Impressum und rechtliche Hinweise

4Sped. GmbH
Dreifelderstr. 46
70599 Stuttgart-Plieningen
Telefon: +49 (0)711 633 78 649
Telefax: +49 (0)711 907 53 087
e-Mail: info@4sped.de
Internet: www.4sped.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Eberhard Nürk
Registergericht: Amtsgericht Stuttgart
Registernummer: HRB 750228
Umsatzsteuer-Id. gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 815 528 500

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Alle Bilder sind lizenzrechtlich geschützt. Sie wurden erworben über die Fotoplattform Fotolia. Der Internetauftritt, das Design und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und bedürfen einer schriftlichen Zustimmung zur Verbreitung und Nutzung.

Bildquellenangaben:
© lassedesignen / fotolia.com
© rolandbarat - Fotolia.com
© wildman - Fotolia.com
© Shutter81 - Fotolia.com
© fakegraphic - Fotolia.com
© GoodMood Photo - Fotolia.com
© sharpshutter22 - Fotolia.com
© noche - Fotolia.com (Country flag stamps)
© weerapat1003 - Fotolia.com
© Coloures-pic - Fotolia.com
© anekoho - Fotolia.com
© Elena Petrova - Fotolia.com
© TTstudio - Fotolia.com
© ian woolcock - Fotolia.com
© Iakov Kalinin - Fotolia.com
 

AGB / ADSp
Für die Durchführung unserer Dienstleistungen gelten die Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp) in ihrer jeweilig gültigen Fassung.

Rahmenvereinbarung über: Einhaltung gesetzlicher Mindestlohn, Freistellung, Vertragsstrafe

  1. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, während der Laufzeit des Vertrages den Mindestlohn gemäß § 20 Mindestlohngesetz rechtzeitig zu zahlen.
  2. Verstößt der Auftragnehmer schuldhaft gegen die Verpflichtung aus Absatz 1, so ist er verpflichtet, pro Verletzungsfall eine Vertragsstrafe in einer vom Auftraggeber nach billigem Ermessen zu bestimmenden und vom zuständigen Amts- oder Landgericht überprüfbaren Höhe zu bezahlen.
  3. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, die von ihm geschuldeten Leistungen nicht durch einen Nachunternehmer / Verleiher erbringen zu lassen. Nur nach vorheriger Zustimmung des Auftraggebers ist es dem Auftragnehmer erlaubt, Nachunternehmer / Verleiher einzusetzen. Hierbei hat der Auftragnehmer dem Auftraggeber die Firma und den Sitz des Nachunternehmers / Verleihers mitzuteilen und den Nachunternehmer / Verleiher zu verpflichten, die geschuldeten Leistungen selbst zu erbringen sowie den Mindestlohn gemäß § 20 Mindestlohngesetz rechtzeitig zu zahlen.
  4. Verstößt der Auftragnehmer schuldhaft gegen die Verpflichtungen aus Absatz 1, so ist er verpflichtet, pro Verletzungsfall eine Vertragsstrafe in einer vom Auftraggeber nach billigem Ermessen zu bestimmenden und vom zuständigen Amts- oder Landgericht überprüfbaren Höhe zu bezahlen.
  5. Der Auftragnehmer stellt den Auftraggeber auf erstes Anfordern von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf einer Verletzung seiner Verpflichtungen aus dem Mindestlohngesetz oder auf der Verletzung der Verpflichtung von ihm beauftragter Nachunternehmer / Verleiher aus dem Mindestlohngesetz beruhen.
Download
Gerne können Sie sich die ADSp in der aktuell gültigen Fassung hier herunterladen: Kundeninfo_ADSp 2017_Oskar Schunck